Früchte des Waldes




...für Sammler Ethno-Botanischer-Raritäten...



Stand: 25.06.20


Vorab ganz klargestellt: Wir wollen hier niemanden zum Gesetzesbruch auffordern! Wir stellen hier nur Infos zusammen die -wie wir finden- der Öffentlichkeit zugänglich sein sollten!

H„„! Worum gehts? was geht ab??- was soll das alles???

Nun ja, es gibt eben, außer Speise- und Heilpilzen auch noch eine dritte Gruppe an Pilzen die möglicherweise gewünschte und positive Auswirkungen auf den Konsumenten bei ihrer Einnahme haben könnte:

Solche nämlich, die man -ohne sich damit beschäftigt oder weitere Kenntnis zu haben mit dem landläufig /allgemein bekannten Stigma: Halluzinogene-, Rauschgift- oder Drogen-Pilze belegt und damit allgemein -bislang erfolgreich- deren Konsum der gesellschaftlichen Ächtung -ja sogar inzwischen (wieder) der strafrechtlichen Verfolgung unterwirft...

So ist durch eine EG-Richtlinie die EG-weit auch in nationales Recht umzusetzen war das BundesBetäubungsMittelGesetz im Jahr 2001 (-unter Mitbeteiligung der sog. "Grünen") dahingehend erweitert worden, daß nun auch die -in vielen praktischen Studien nachgewiesenermaßen psychotherapeutisch sehr wirksamen, heilsamen (genauer durch Psycholyse eine Be-und Verarbeitung ermöglichenden) und deren damit überaus positiven Wirkungen bzw. deren Einsatz sehr stark bürokratisiert oder gar kriminalisiert ist weil nun auch die Pilzwirkstoffe Psilocybin und Psilocin als "nicht-verkehrsfähige Betäubungsmittel" im engen Sinne des BtMG eingereiht und damit disqualifiziert sind...

Das ist ohnehin Unsinn! Deren Anwendung als Betäubungsmittel ist gar nicht denkbar: Das Gegenteil ist der Fall! -Sie sind weiterhin praktisch ungiftig und machen -an sich- nicht abhängig...
Sie bewirken aber eine signifikante Bewußtseins-Veränderung bzw. eine -Erweiterung.
Nach Terence McKenna, einem Psilocybin-Pionier, werden solche Personen auch kurz "Psychonauten" genannt weil sie den "Inneren Kosmos" zu erforschen beginnen... -Die pilzlichen, psychoaktiven Wirkstoffe die von dem Chemiker Albert Hofmann und seinem Team bei Sandoz, Basel um 1958 herum erstmals aus Pilzen aus Mexiko isoliert, benannt und in ihrer Struktur aufgeklärt wurden heißen:
Psilocybin (4-Phosphoryloxy-dimethyl-tryptamin, dieses wurde auch schon kurz darauf von ihm auch synthetisiert und unter dem Handelsnamen Indocybin , Sandoz , vorwiegend in Europa eingesetzt)
Psilocin (das, um eine Phosphorsäure "beraubte" Psilocybin-Derivat:) sowie ferner
Baeocystin und Norbaeocystin...oder auch (-das nicht in der Natur biologisch- -sondern im Labor chemisch-synthetisch- hergestellte Substitut, ein Derivat) CZ 74 (4-Hydroxy-N-diethyltryptamin, Handelsname ???cybin). Auch andere synthetische Stoffe wie DMT (Dimethyltryptamin) , DPT (Dipropyltryptamin) etc... sind allesamt Tryptamin-Derivate und damit Neurotransmittern wie dem körpereigenen Serotonin (5-Hydroxy-tryptamin) sehr ähnlich
Darauf beruht auch ihre Wirkung -ohne Details wirklich zu kennen -die Forschung darin ist im Fluß... (zB. durch PET (Positron-Emissions-Tomografie) sind während des "Trips" aktive Hirnbereiche optisch darstellbar...) -jedenfalls bewirken diese, von außen , sozusagen künstlich - zugeführten Neurotransmitter "Ströme im Gehirn"... (dies als sog. exogene Transmitter) -und das auch bei durchschnittlichen Normalos!! -die sonst nur durch "Übung" dh. konsequente, geduldige und notwendigerweise das gesamte Leben erfassende längere Askese in Verbindung mit geduldiger, konsequenter, disziplinierter und oftmals jahrelanger Meditations-Praxis... (dies wären im Gegensatz dazu dann sog. endogene -also natürliche, von innen, dh. vom Menschen selber bewußt-erzeugte- Transmitter) zu erreichen wären... Je nach persönlicher Reife, religiöser Vorbildung / Erziehung/ Sozialisation/ Gesellschaftsumfeld erfährt der/die Psychonaut unterschiedliches: (Bei jüngeren Probanden hörte ich von gesteigerter Libido oder den optischen dh kaleidoskopartigen Bildern und Landschaften... Reifere Personen suchen darin eher die Möglichkeit Visionen zu haben oder mystische Erfahrungen zu machen. Ein Christ begegnet u.U. paar Stunden Jesus und Co., ein Muslim Muhammad, ein Jude Moses... Andere Autoren haben in dem Erleben enge Beziehungen zum Sartori der Buddhisten gesehen. Angeblich erklärten zB. erfahrene Zen-Priester die Erlebnisse damit identisch...

Die Bewußtseins-verändernde und -erweiternde Wirkung mancher Pilze wird -wie sich immer sichtbarer abzeichnet- bereits seit Urzeiten genutzt nicht zuletzt von Weisen, Heilern, Schamanen die damit Einblicke in die Ursache von Erkrankungen von Patienten gewannen und damit letztendlich auch Heilungen möglich mach(t)en. Seit ihrer synthetischen Erzeugung um 1960 wurden sie immer häufiger als Hilfsmittel in der Psychotherapie eingesetzt wo es darum geht sonst schwer zu bearbeitende unbewußte / unverarbeitete / verdrängte Erlebnisse oder Fehlhaltungen bewußt zu machen und damit im weiteren diese einer Be- und Verarbeitung zugänglich zu machen (meist im Rahmen einer Behandlung durch einen Psychotherapeuten) sowie allgemein zur Bewußseinserweiternden Erfahrung die von jugendlicher Neugier, über wissenschaftlichen Forschungsdrang bis hin zu konkreten Gotteserfahrungen reichen kann...

Ich bin überzeugt: Mit diesen Wirkstoffen ist uns Menschheit als Kollektiv und jedem Einzelnen vor allem im neuen Jahrtausend eine Tür zu einer erweiterten Sicht des Kosmos in uns gezeigt worden die jede/r einzelne selber nur aufmachen muß und die so sukzessive auch die externe Welt um uns herum verändern wird (und wohl auch schon verändert hat: so gibt es Hinweise, daß zumindestens diverse Kulte und Geheimlehren der Vergangenheit in ihrem Kern gerade durch die Einnahme von entheogenen Wirkstoffen kathalysiert wurden: so zB. der Dionysische Kult, die Eleusinischen Mysterien, der Mithraskult, das altindische Soma...)

Von naturwissenschaftlicher Seite begann bereits mit Beginn des 20.Jahrhunderts eine Annäherung an das Transzendente, das Numinöse... -in der harten, klassischen Physik kam man nicht mehr weiter, es eröffneten sich Tore in noch feinere Bereiche der Physik, anfangs in die Physik des Lichtes: die Quantenphysik: dort ist die Nicht-Lokalität (= Gleichzeitigkeit = Das Sowohl-als-auch = nur mit gewissen Wahrscheinlichkeiten Angebbares, dh ohne letzte definitive Angabe) das zentrale Thema... und dies ist für uns Menschen mit dem rationalen / logisch-kausalen Tagbewußtsein nicht mehr vollständig (ohne weiteres) zugänglich, dies übersteigt einfach unser menschliches Denken (man macht(e) sich Krücken und sprach/spricht von der Dualität der Lichts: was dessen meßbare Eigenschaft betrifft gleichzeitig sowohl Welle als auch Teilchen zu sein...

Von den Erfahrungen mit entheogenen Pilzen zu schreiben ist schwierig: Albert Hofmann (der Entdecker und Namensgeber der Wirkstoffe) drückte es einmal so aus: Der der noch nie probiert hat ist nicht qualifiziert -und der der probiert hat ist durch die subjektive Betroffenheit disqualifiziert...

-dieses "Probieren" kann auch Religio im besten Sinne mit-initiieren weil es auch -bis dato absolut- uninteressierte Exemplare der Spezies Mensch in ein persönliches Verhältnis zum Transzendenten bringt: durch unmittelbare eigene Erfahrung

Aber: Immer in Verbindung mit der richtigen Dosis, dem richtigen Set und dem Setting!
Daher sei an dieses Stelle auch gewarnt vor einem unvorbereiteten "Einwerfen" von Psilos!! Sinngemäß Prof. Dr. med. Hanskarl Leuner (Pionier der Psycholyse) zitiert: ...so könnten ohne erfahrene Begleiter zB. labile, ich-schwache Persönlichkeiten mit hysteriformen Neurosen oder Psychosen mit dem was durch die Öffnung dieser weiteren Kanäle des Bewußtseins dadurch u.U. massiv auf sie einstürzt leicht überfordert sein...


Ein paar Zitate:

"...eine Welt die sich immer tiefer in den Zauber der Technomanie verstrickt, die immer hastender versucht, die endlosen Fehler der Zauberlehrlinge durch neuen Zauber wieder wettzumachen, sehnt sich nach alten Meistern, die wahrhaft die Illusionen durchschauen können, die das wahre Wesen der Dinge und nicht nur die bloßen Erscheinungen kennen, und die den aus dem Lot geratenen Verlauf der Dinge mittels ihrer geistigen Kraft wieder richten können..." (Wolf-Dieter Storl)

...Die moksha-Medizin (Psilocybe-Pilz) vermag Euch bloß eine Folge seliger Einblicke, die eine oder andre Stunde der Erleuchtung und befreienden Gnade zu schenken. An Euch ist es, ob Ihr mit dieser Gnade zusammenwirken und Euch jene Gelegenheit zunutze machen wollt... (Aldous Huxley)

Nochmals: Die entheogenen Wirkstoffe der Psilos sind eben NICHT betäubend (insofern ist ihre Erfassung im BtMG aus meiner Sicht unangebracht...) sind nicht schädigend und machen weder körperlich noch psychisch abhängig! Im Gegenteil! Sie fördern -nach allem was mir bekannt ist- eher die Sozialisation und die Bewußtwerdung des Einzelnen, und dies nachhaltig.
Wurde erstmals öffentlich-bekannt durch Dr. Timothy Leary bereits in den 60ern des letzten Jahrhunderts u.a. mit Gefängnisinsassen und Theologiestudenten intensiv erforscht und läßt sich daraus ableiten...


An anderen, durch Tradition gesellschaftlich-akzeptierten "Drogen" wie Alkohol und Tabak verdient der Staat (-und das nicht schlecht): Stichwort: Brandwein- und Tabaksteuer. -Deren zT. gesellschaftlich-ungleich-problematischeren Auswirkungen können sogar zum gesellschaftlichen Gesamtproblem werden:
(So sind zB. lt. von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen herausgegebenen "Jahrbuch Sucht", v. Jan. 2003, inzwischen rd. 9 Mio. Deutsche alkoholgefährdet und sind wir im Alkoholkonsum Weltspitze (mit rd. 40 g reinem Alkohol /Person u. Tag), sterben rd. 42.000 jährl. im Zusammenhang mit Alkohol, werden die Kosten alkoholbezogener Krankheiten auf 20.6 Mrd. _ geschätzt (-die wiederum wir alle in Form von dadurch erhöhten Krankenkassenbeiträgen (mit-)bezahlen!), gingen zB. im Jahr 2001 142.5 Mrd. Zigaretten in Rauch auf... die weitere xy.z Mrd. _ an Krankheitskosten verursachen...)
Und die Abhängigkeit von Medikamenten ist eine Grauzone an der die Pharmaindustrie sehr gut verdient und an der sich offenbar auch keiner weiter stört:
(So stufen Experten den (ärztlich-verordneten und von Apothekern abgegebenen...) Medikamentenkonsum (-bei anderen "Substanzen" nennt man solche Personen dann Hehler und Dealer...) von inzwischen mind. 1.5 Mio. Deutschen als versteckte Sucht ein!...)
-Und: Von den summasummarum dadurch jeweils verursachten volkswirtschaftlichen Gesamt-Verlusten ganz zu schweigen... ts ts ts

Aus meiner persönlichen Sicht müßte die im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschand formulierte Formel derzufolge ...die freie Entfaltung der Persönlichkeit garantiert werden soll... auch die zumindestens straffreie (oder zumindestens geregelte) Nutzung dieser entheogenen Substanzen (im entsprechend-sicheren Rahmen) einschließen.
Aber Nein: Das Gegenteil davon ist derzeit EG-weit-geltendes Un-/Recht!!
Die vor Ihrer Wahl zum Anhängsel als Regierungspartei lauthals nach einer Drogenlegalisierung krakeelenden "Grünen" haben nach ihrer Wahl (stillschweigend???) die nationale Umsetzung der EG-Richtlinie mit-abgenickt... (-und so war dort mein Offener Brief (per eMail) mit Datum vom 1.1.2001 an die damalige Bundesministerin für Gesundheit, Jugend, Familie und Erziehung Frau Andrea Fischer offenbar nicht einmal mehr eine Antwort wert!!!)

Auch wir würden eine Änderung begrüßen..., -aber bis dies in der Gesellschaft mehrheitsfähig wird -und im weiteren Verlauf dann irgendwann auch mal (dh. ganz zuletzt) von der Politik aufgegriffen und gesetzlich-umgesetzt wird dauert es wohl noch weitere Äonen...
-Manchmal gibts aber auch Lichtblicke: Am Mittwoch, 10.4.02 kam auf 3sat um 20.45 - 21.15 Uhr ein -wie ich fand- guter Beitrag: Das Bewußtsein - Bildstörung oder kosmisches Durchblick ? (Teil1 u. Teil2) (-für mich mit der Essenz, daß sich darin in der Bewußtseins- und Hirnforschung tätige Kapazitäten klar für eine Legalisierung aussprachen und daß Verbote und Kriminalisierung in diesem Bereich kontraproduktiv wären...) , am 21.01.11 auf ARTE: "LSD - Vom Trip zur Therapie" (Produktion und Regie: Pamela Caragol Wells und Spencer Wells, USA, 2009, 50min.) , am 24.05.12 ab 21.00 Uhr auf 3sat: "Scobel - Highlung durch Drogen?" (+ Interviews mit Franz Vollenweider u. Peter Gasser) u. am 06.04.13 ab 16.00 Uhr auf ZDF-Info: "Die Droge - Albert Hofmanns LSD" (von Martin Witz, Langfassung: 87:01 min, Schweiz, 2011 -> youtube) - in Abwandlung davon: am 10.06.14 ab 22.25 Uhr auf 3sat: "The Substance - Albert Hofmanns LSD" (Dokumentarfilm, Schweiz 2011, Regie: Martin Witz, Buch: Martin Witz, Kamera: Pio Corradi, Musik: Marcel Vaid. Mit: Albert Hofmann, Stanislav Grof, Nick Sand, James S. Ketchum, Prof. Franz X. Vollenweider, Clark Martin, Carolyn Garcia...), am 19.04.16 auf ARTE: "Drogen kann man nicht erschießen - Wege aus dem Drogenkrieg", am 09.12.16 auf 3sat: NANO: " Glücksgefühl auf Rezept - 'Psycholytische Therapie' wird in besonderen Fällen bewilligt" - andererseits: beckmann 'ich mach dich gesund' psycholyse!!!
am 22.04.20 auf 3sat: Die Dokumentation: "Heilsame Trips - Drogen als Medizin" (Erstausstrahlung) von Florian Gebauer, am Mittwoch, 22. April 2020, 20.15 Uhr in 3sat
Am 16.10.17 auf telepolis: "Mit Drogen aus der Depression"
also Leute: -wenn irgendwo was läuft: ich bitte hiermit um Info!! (hmmm... ok ok , auch noch selber einiges gefunden!: zB. n' Artikel in "The Washington Post", datierend vom 11.07.06: Drug's Mystical Properties Confirmed , aus der Zeitschrift "Gehirn u. Geist" 1-2/2006 pp32-37: "Intelligente Drogenpolitik für die Zukunft" u. zum "Untergrund der Drogen-Therapeuten": telepolis (bzw Technology Review Online))

-zur inhaltlichen Abgrenzung: siehe z.B. telepolis-artikel (u.die kommentare dazu!): Enhancement: Wer will immer mehr leisten? Vom Versuch, die Gesellschaft nach akademischen Leistungsansprchen zu organisieren (vom 23.01.2010)

Jedenfalls: So wie auch KEINE Steine, und seien es noch so viele und noch so große auf Dauer einen Fluß in seinem Lauf wirksam aufhalten könnten fließt die Erkenntnis über die entheogene Wirkung der bläuenden Pilze in diese Welt und verbreitet sich mehr oder weniger im Stillen...

Die Novellierung des BtMG ging ziemlich glatt (oder doch nicht???, wer hat was davon mitbekommen...) durch das Gesetzgebungsverfahren in unserem "ach so aufgeklärten" Gemeinwesen und so ist es infolge der Unwissenheit, des Unverständnisses, der Obrigkeitshörigkeit, der Trägheit, der Dummheit und/oder der Ignoranz der Gesamtgesellschaft für mein Empfinden derzeit schlicht zuviel Energie-Aufwand davon (meist fungiphobe) Mehrheiten überzeugen zu wollen...

Die entheogenen, meist bläuenden Pilze kommen auf allen Kontinenten in der Natur vor.
Bei Interesse und Eurer Mitwirkung könnten wir hier auch einen Identifikations-Schlüssel der entheogenen Pilze Mitteleuropas aufbauen...
-oder gibts einen solchen vielleicht schon irgendwo im Netz??
Wenn nicht: Das einzige was zur Realisierung fehlt sind gute Fotos! -von Dir- wie die Pilze -der jeweils richtig-bestimmten Art versteht sich -typischerweise aussehen... Wer solche hat: schicken!! -Was sind denn "gute eigene Fotos"? -Na vgl. mal moderne Pilzbestimmungsbücher... -Den Entwurf der einzelnen Beschreibungstexte könnt' ich ja übernehmen...
Solange gibts von Paul Stamets ein engl.sprachiges Buch zur Identifikation: Psilocybin Mushrooms of the World zu kaufen (für ca. 30.- _)...

Man kann einige Pilz-Arten auch selber anbauen in Haus, Garten und Wald...

Viele Freunde des Usenets und des Internets haben seit Jahren mitgewirkt und mitgewoben an dem Netz der Erkenntnis um den im engl.sprachigen Original bestens bekannten "MMGG" (=Magic Mushrooms Growers Guide, zu deutsch: die Anleitung zur Zucht des Zauber-Pilzes) sukzessive zu verbessern, zu erweitern und hier (als eine mögliche (-immer noch aktuelle???) Variante) in's Deutsche zu übersetzen...

Der Initiatische Impuls zu seiner Veröffentlichung kam durch O.T. Oss & O.N. Oeric in diese Welt (=das Pseudonym der Brüder Dennis und

Terence McKenna).
Diese beide haben den MMGG unter dem Titel: "Psilocybin" im Jahr 1976 in Berkeley, USA, als Buch veröffentlicht...

hier als Zitat ein Abschnitt aus dem Vorwort der deutschen Übersetzung, veröffentlicht im Volksverlag, Linden, 1981:
"...ich bin alt, älter als das Denken in Deiner Gattung, und das ist selbst schon fünfzig mal älter als Deine Geschichte. Obwohl ich seit urdenklichen Zeiten auf Erden weile, komme ich von den Sternen. Meine Heimat ist kein Planet, denn viele Welten, verstreut über die leuchtende Galaxis, haben Lebensbedingungen, die meinen Sporen eine Chance geben. Der Pilz, den Du siehst, ist der Teil meines Körpers, der der sexuellen Erregung und dem Licht geweiht ist. Mein wahrer Körper aber ist ein feines Geflecht von Fasern, die in der Erde wachsen. Solche Geflechte können etliche Morgen Land bedecken und mehr Querverbindungen haben als ein menschliches Gehirn. Mein Myzel-Geflecht ist fast unsterblich, nur die plötzliche Vergiftung eines Planeten oder die Explosion einer Sonne kann mich auslöschen. Durch besondere Fähigkeiten, die Dir wegen gewisser Mängel an Deinem Realitätsmodell unerklärlich sind, sind alle meine Myzelgeflechte in ätherischer Kommunikation durch Raum und Zeit in der Galaxis. Der Myzel-Körper ist so zart wie ein Spinngewebe, aber sein kollektiver Geist und sein Gedächtnis sind ein großes historisches Archiv, in dem der Verlauf der Intelligenzentwicklung auf vielen Welten in unserem Spiralnebel gespeichert ist. Denn siehe, der Raum ist ein riesiger Ozean voll der unempfindlichen Lebensformen, die die Fähigkeit besitzen, sich in Sporen zurückzuziehen und erneut zu keimen. Sporen sind mit der härtesten bekannten Substanz (anm. organischen ursprungs..., tz) bedeckt. Durch die Äonen von Zeit und Raum treiben viele sporenbildende Lebensformen, die ihr Leben zeitweise eingestellt haben, manchmal für Jahrmillionen, solange bis sie auf eine geeignete Umwelt stoßen. Nur wenige dieser zu neuem Leben erwachten Arten besitzen Intelligenz, nur ich und meine erst jüngst enstandenen nahen Verwandten haben die Fähigkeit zur Hyperkommunikation und die Gedächtniskapazität erreicht, die uns zu führenden Mitgliedern in der Gemeinschaft galaktischer Intelligenz machen. Wie diese Hyperkommunikation funktioniert ist ein Geheimnis, das dem Menschen nicht leichtfertig anvertraut wird. Aber der Schlüssel zu ihm ist das Vorhandensein von Psilocybin und Psilocin in den biosynthetischen Kanälen meines lebenden Körpers. Diese Stoffe öffnen mir und den mit mir Verbundenen den Vorhang und gestatten den Blick auf vielfältige Welten. Du als Individuum und der Mensch als Spezies stehen an der Schwelle einer symbiotischen Beziehung mit meinem Erbgut, einer Beziehung die vielleicht Menschheit und Erde an den galaktischen Hauptstrom höherer Kulturen heranbringt. Da es für Dich nicht leicht ist andere Formen der Intelligenz um Dich herum zu erkennen, haben auch Deine fortschrittlichsten Theorien in Politik und Gesellschaft nur den Begriff des Kollektivismus erreicht. Aber jenseits des Zusammenschlusses von Mitgliedern einer Gattung zu einem sozialen Organismus liegen reichere und auch phantastischere Entwicklungsmöglichkeiten. Symbiose ist eine davon. Symbiose ist eine Beziehung gegenseitiger Abhängigkeit zum positiven Nutzen für beide daran beteiligte Arten. In den langen Jahrhunderten meiner Entwicklung haben symbiotische Beziehungen zwischen mir und zivilisierten Formen höherer Tiere vielmals und vielerorts stattgefunden. Diese Verbindungen waren von gegenseitigem Nutzen. In meinem Gedächtnis befindet sich das Wissen um von ätherischen Energien betriebene Raumschiffe und deren Bau. Ich gebe dieses Wissen weiter, es ist ein Freifahrtschein zu neuen Welten, zu Sonnen, die jünger und dauerhafter sind, als Deine Eigene. Um ein ewiges Leben an den Ufern des Flusses kosmischer Zeiten zu sichern, biete ich dieses Abkommen höheren Wesen wieder und wieder an und habe mich dabei während der langen Jahrtausende über die Galaxis verbreitet. Mein Myzelgeflecht hat weder Organe noch Hände, um die Welt zu bewegen; Aber höhere Tiere mit manipulativen Fähigkeiten können Partner meines Sternenwissens werden und können, wenn sie in gutem Glauben handeln, zusammen mit ihrem demütigen Pilzlehrer zu den Millionen Welten zurückkehren, deren Erbe alle Bürger unseres Sternenhimmels sind."

kuckst Du zb: dokujunkies.org/search/Albert+Hofmann ... -Herausragend gut find ich auch auf YouTube: Albert Hofmann - Erinnerungen eines Psychonauten -> Rudolf Gelpke - Von Fahrten in den Weltraum der Seele, (.pdf, von 1962)...

Für weitere "Aha-Erlebnisse" zu unserem Weltbild, zu Raum, Zeit, Kosmos, Realität und Bewußtsein suche doch zB. mal in google.com zB. nach Stichwörtern wie: psychiater und bewusstseinsforscher stanislav grof, mathematiker ralph abraham, botaniker rupert sheldrake, quanten-physiker hans-peter dürr, jürgen schmidhuber, david bohm, friedrich beck, gehirnforscher und medizin-nobel-preisträger sir john carew eccles -von letzterem zb "wie das selbst sein gehirn steuert" bzw: "how self controls its brain" =geniales, wenn nicht sogar DAS -aber bislang völlig ignoriertes- Buch vom Ende des letzten Jahrtausends von dem ich glaube dass es wohl noch weit in die Zukunft wirken wird...: Beck und Eccles spinnen darin einen konkreten Lösungsvorschlag zum Geist <-> Materie <-> Bewußtsein <-> Steuerung <->Energieerhaltungssatz - Problem: Durch eine Gitterstruktur im Bereich des synaptischen Spaltes (denn in einem Gitter sind -sich auf die Materie konkret auswirkende- Verschiebungen möglich und zwar OHNE Verletzung des Energieerhaltungssatzes...), -so deren These -ist der Geist -dh das Reine, Freie, Nicht an Materie Gebundene Bewußtsein imstande in diese Welt der Materie zu wirken!! Eccles hat darin endlich einen Ansatz für seine Thesen, daß Bewußtsein nicht-materiell ist -der Geist dennoch auf Materie einzuwirken vermag, -man den Geist somit auch nicht zwangsweise als im Gehirn des Menschen lokalisiert zu suchen BRAUCHT -die meisten Hirnforscher nennt er logischerweise "Schuldschein-Materialisten" (weil sie ihm immer sagen das Bewußtsein liegt in den vielen vielen Zellen des Gehirns aber wie es dazu kommt, daß dieses Gebilde insgesamt ein Bewußtsein bildet können wir Dir bis heute noch nicht sagen: wir stellen Dir dafür heute einstweilen erstmal einen Schuldschein aus den wir dereinst wieder einlösen wenn wir weitere Gehirne seziert haben -und weitere Gehirn-Details kennen und deren Zusammenwirken verstanden haben...) -in dem Zusammenhang sind me auch entheogene Substanzen interessant weil sie auch "Normalos" befähigen könnten in verstärktem Maße Neues, Geniales in diese Welt der Erscheinungen zu bringen... (ok die Frage ist ob uns überhaupt neue "Erkenntnisse" weiterbringen (können) ???) -ich empfehle dieses Buch zu kaufen oder es -so wie ich- aus der Fernleihe in der nächsten öffentlichen Bibliothek erst mal auszuleihen)...

legendär, die "trialogues" (=McKenna, Abraham u Sheldrake)

wau, inzwischen tut sich was!: zb Peter Sjöstedt-H: The self unlocked - Psychedelic experience is the key to the self, Dr. David Nutt: Banning psychedelics - the worst censorship of scientific research ever +zuletztmehr von ihm!... od. weitergehend zb du-röhre-channels "Drug Science" u "Breaking Convention" -> breakingconvention.co.uk u akut im sept. '20 -so 'covid19' es erlaubt-: icpr2020/intro... -sehr positiv!!-

-Hier eine Variante von MMGG , als mmgg.zip (0.2MB) zum downloaden oder vorab erst mal zum Einsehen (0.1 MB als Text bzw. 0.3MB mit Fotos) ... -verbunden mit der Bitte: Wenn's dazu irgendwelche Aktualisierungen oder Verbesserungen gibt schickt sie uns!! Wir würden sie hier gerne bringen...

Sehr gute, kostenlose und vor allem immer aktuelle Infos finden sich u.a. in der (allerdings englisch-sprachigen) Usenet-Newsgroup alt.drugs.mushrooms -Aber auch wer keinen unmittelbaren Zugriff auf das 'Usenet' hat bekommt ihn dennoch, z.B. durch (anfangs deja.com) dann von groups.google.com übernommen...
Inzwischen gibts auch gute deutschsprachige Foren: z.B. das Mycomania-Forum...

+ Da war z.B. im Juli '00 NEU: Abdecken der frisch-durchwachsenen Körnerbrut nur mit Vermiculit, ohne weitere Deckerde-Schicht (vereinfacht u. reduziert Kontaminationen!!) -anm: april '02 u. '06: fand sie nicht mehr... :-(
na egal: dessen Inhalt war:
Einfach ein paar Gläser frische Körnerbrut in einen neuen PE-Beutel rutschen lassen, diesen luftdicht verschließen, die Brut von außen gut durchkneten, ein bis zwei Tage darin neu kolonisieren lassen und erst dann in Gefäß mit 20 b x 20 l x 10 h cm geben und mit Vermiculit (am sichersten vorher mit Dampf oder H2O2 desinfiziert) abdecken...

siehe auch shroomery.org...

pilzepilze.de: Zauberpilze bei uns (.pdf)

zauberpilzblog.net - Ein alternativkritischer Blick auf die Kulturgeschichte

und en.wikipedia.org/wiki/Magic_Mushrooms (-uu auch en.wikipedia.org/wiki/Talk:Psilocybin_mushroom) bzw de.wikipedia.org/wiki/Magic_Mushrooms (zu "Magic Mushrooms" = "Zauberpilze" (-bei der dt wikipedia gilt m.e. IMMER! -warum? -> darum!): studier' auch die zugeh”rige Diskussions-Seite... dh hier: de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Psilocybinhaltige_Pilze)

-Ach ja: Wenngleich wir solche Pilze NICHT anbauen, so tauschen wir doch immer mal wieder Reinkulturen / Sporen von interessanten (Kultur-)/(Speise-)-Pilzen bzw. verschicken auch mal welche...-als Mycopacks. (-bei Psilos: Voraussetzung Du (-alleine, -also nicht etwa zu zweit... -sorry!) bist schon mindestens 30 Jahre alt...)

Und dann war da noch: Das Pilz-ZuchtBuch mit Details wie der Pilz-Anbau gemacht wird...

siehe auch zu DMT , MAOI, ... : Shamanism - Other Worlds - Ayahuasca Documentary...


oder auch allgemein u weitergehend: "the brain - das menschliche gehirn"





Zurück zu www.biopilze.de




Thomas Ziegler
ofw
(noch) / (blauer) planet erde

eMail: thomas@biopilze.de





Magic Mushroom Ring
Magic Mushroom Ring
[ Übersicht | Mach mit | mischen... | << zurück | vorwärts >> ]